The Second Coming


The Second Coming

Turning and turning in the widening gyre
The falcon cannot hear the falconer;
Things fall apart; the centre cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world,
The blood-dimmed tide is loosed, and everywhere
The ceremony of innocence is drowned;
The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity.

Surely some revelation is at hand;
Surely the Second Coming is at hand.
The Second Coming! Hardly are those words out
When a vast image out of Spiritus Mundi
Troubles my sight: somewhere in sands of the desert
A shape with lion body and the head of a man,
A gaze blank and pitiless as the sun,
Is moving its slow thighs, while all about it
Reel shadows of the indignant desert birds.
The darkness drops again; but now I know
That twenty centuries of stony sleep
Were vexed to nightmare by a rocking cradle,
And what rough beast, its hour come round at last,
Slouches towards Bethlehem to be born?



Die Wiederkehr

Kreise ziehend in der sich weitenden Spirale
kann der Falke seinen Falkner nicht vernehmen;
die Dinge trennen sich, das Zentrum hält nicht Stand
und schiere Anarchie strömt frei in unsere Welt,
die blutgetrübte Flut ist freigelassen, und überall
versinkt der Brauch der Unschuld in den Fluten;
die Besten haben keine Überzeugung mehr,
die Schlechten sind von tiefer Leidenschaft erfüllt.

Bestimmt ist eine Offenbarung nahe,
bestimmt ist es die Wiederkehr.
Die Wiederkehr! Kaum sind die Worte ausgesprochen
lässt mich die Weltenseele Bilder sehen,
verstörende: irgendwo, im Wüsensand,
mit leerem, mitleidlosem Starren gleich der Sonne,
bewegt ein Ding mit Menschenkopf und Löwenleib
bedächtig seine Schenkel, indessen rundherum
empörte Wüstenvögel ihre Schatten tanzen lassen.
Von neuem fällt das Dunkel, doch weiß ich nun,
dass zweimal tausend Jahre steinernen Schlafs
durch stetes Wiegen einen Albtraum schufen.
Und welches garstige Biest, jetzt schließlich bereit,
schlurft Richtung Bethlehem zu seiner Geburt?

Übersetzung: Frank Freimuth